Unsere Standorte
Standorte schließen
Standort Speyer
Speyer

HÖRakustik am Rossmarkt GmbH
Schulplätzel 2
67346 Speyer
Telefon 06232/28582
Fax 06232/28503
eMail: speyer@hoerakustik-am-rossmarkt.de

Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9.00 - 13.00 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr
Sa 9.00 - 12.00 Uhr

Anfahrt planen
Standort
Neustadt

HÖRakustikstudio Kirschner
Hauptstraße 79
67433 Neustadt
Telefon 06321/921884
Fax 06321/921894
eMail: neustadt@hoerakustik-am-rossmarkt.de

Öffnungszeiten:
Mo-Fr 9.00 - 12.30 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr
Sa 9.00 - 12.00 Uhr, Mi nachmittag geschlossen

Anfahrt planen
Standort
Schifferstadt

HÖRakustikstudio Schifferstadt
Kleine Kapellenstraße 4
67105 Schifferstadt
Telefon 06235/81094
Fax 06235/81069
eMail: schifferstadt@hoerakustik-am-rossmarkt.de

Öffnungszeiten:
Di 8.30 - 12.30 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr
Fr 8.30 - 12.30 Uhr

Anfahrt planen

Pädakustik

Kinder, Kleinstkinder und Säuglinge benötigen eine besondere Fürsorge und Betreuung, wenn es um die Anpassung von Hörgeräten geht.
Mit Geduld und präzisem Hinschauen, sowie dem Blick fürs Wesentliche auf der einen Seite und Weitblick auf der anderen Seite widmen sich unsere speziell ausgebildeten Pädakustiker den betroffenen Kindern, so dass die Welt des Hörens von Ihrem Kind entdeckt werden kann.

 

 

Die Anforderungen an die Qualität einer Hörgeräteversorgung bei Kindern sind hoch, da sie die Basis für eine optimale Sprachentwicklung des Kindes ist. Zur Gewährleistung einer guten Versorgung ist interdisziplinäre Zusammenarbeit gefragt: Ärzte, Pädakustiker, Eltern, Pädagogen und Hörgerätehersteller müssen intensiv zusammenarbeiten und die Hörsysteme müssen bestimmte Anforderungen hinsichtlich Technik, Zubehör und Design erfüllen. Durch die pädakustische Ausbildung unserer Mitarbeiter ist eine optimale Betreuung unserer kleinsten Kunden in unseren Fachgeschäften gewährleistet. Selbstverständlich verlangen wir für die Hörgeräteversorgung von Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre generell keinen Eigenanteil (Voraussetzung: Ohrenärztliche Verordnung).

 

Hört mein Kind schlecht?

 

Wir haben im folgenden eine Liste mit Anzeichen erstellt, die auffallen, wenn ein Kind nicht optimal hört. Die meisten Punkte sind, für sich genommen, kein Grund zur Besorgnis. Wenn sich allerdings mehrere Anzeichen bei Ihrem Kind zeigen, sollten Sie zur Abklärung eine Pädaudiologische Einrichtung aufsuchen.

  • Sprachentwicklungsverzögerung und altersuntypische Sprachfehler (Buchstaben vertauschen, verschlucken, undeutliches Sprechen)
  • Reagiert häufig erst nach mehrfachem Rufen
  • Fragt trotz konzentriertem Zuhören oft nach, wenn man etwas sagt
  • Hält ein Ohr näher zur Schallquelle (TV/Radio/Sprecher), dreht beim Zuhören den Kopf
  • Spricht sehr laut/ hört sehr laut Musik/TV
  • Guckt beim Zuhören auf die Lippen
  • Im Spiel Vorlieben, bei denen das Hören eine untergeordnete Rolle spielt (bauen, basteln, malen)
  • unruhig und quirlig

Oticon_Safari_Superpower_Farbauswahl-und-Aufkleber_560

 

Hörverlust und Kindesentwicklung

 

Studien haben bestätigt, dass ein gutes Hörvermögen für die Sprachentwicklung sowie für die Kommunikations- und Lernprozesse von entscheidender Bedeutung ist. Bei hörgeschädigten Kindern besteht die Gefahr einer verzögerten Entwicklung ihrer Fähigkeit andere zu verstehen und sich verständlich auszudrücken. Häufig sind bei ihnen auch Lernschwierigkeiten und schwächere schulische Leistungen zu beobachten. Zudem haben sie öfters Schwierigkeiten im Umgang und in der Kommunikation mit Familienmitgliedern und Gleichaltrigen.

 

Sofortiges Handeln ist unerlässlich

 

Bei einem Hörverlust muss unverzüglich gehandelt werden sobald ein Verdacht besteht bzw. eine entsprechende Diagnose gestellt wurde. Besonders wichtig ist dann, dass im Umfeld des betroffenen Kindes weiterhin gesprochen wird, damit sein Gehör durch Sprache und andere akustische Impulse stimuliert wird. Studien haben gezeigt, dass sich die Sprachfertigkeit von schwerhörigen Kindern (gesprochen und/oder in Form von Zeichensprache) bei frühzeitiger Erkennung der Störung und Ergreifung von Maßnahmen ebenso gut entwickeln können wie bei Gleichaltrigen mit gesundem Gehör und dass die Folgen ihres Hörverlustes für das Erreichen bestimmter Entwicklungsstufen letztlich geringer ausfallen.